Ersatzversorgung im Netzgebiet Magdeburg

Jeder Haushalt oder jedes Gewerbe ist an das örtliche Verteilungsnetz angeschlossen. Das Energiewirtschaftsgesetz regelt, dass auch wenn kein Liefervertrag abgeschlossen wurde oder wenn der Lieferant in Insolvenz gegangen ist, stets Strom zur Verfügung steht. In diesem Fall spricht man von der Ersatzversorgung.

 

Konditionen für HaushaltskundenKonditionen für Nicht-Haushaltskunden

Ersatzversorgung bei Anbieterinsolvenz

Sobald ein Stromlieferant aus diversen Gründen keine Energie mehr liefern kann, sind Ausfälle nicht zu befürchten – auch nicht für Sekunden oder Minuten.
Die Ersatzversorgung greift bei einem Insolvenzfall automatisch.

Wie kommt es zu Ersatzversorgung?

Der örtliche Netzbetreiber (Netze Magdeburg) meldet dem Grundversorger (SWM Magdeburg) die Notwendigkeit von Ersatzversorgung für den betreffenden Haushalt an.

Wer stellt die Ersatzversorgung bereit?

Die Verantwortlichkeit zur Ersatzversorgung liegt jeweils beim örtlichen Grundversorger. Für das Stadtgebiet Magdeburg inklusive der Ortschaften Pechau, Randau-Calenberge und Beyendorf-Sohlen sind dies die Städtischen Werke Magdeburg.

Wie lange dauert Ersatzversorgung?

Ersatzversorgung dauert maximal drei Monate.

Konditionen der Ersatzversorgung für Haushaltskunden

Für Haushaltskunden im Stadtgebiet Magdeburg inklusive der Ortschaften Pechau, Randau, Calenberge und Beyendorf-Sohlen stellen wir Ihnen als örtlicher Grundversorger die Ersatzversorgung zu den allgemeinen Preisen der Grundversorgung zur Verfügung.

Konditionen der Ersatzversorgung für Nicht-Haushaltskunden

Nach § 22 EnWG werden Nichthaushaltskunden mit einem Verbrauch unter 10.000 kWh als Haushaltskunden behandelt. Im Stadtgebiet Magdeburg inklusive der Ortschaften Pechau, Randau, Calenberge und Beyendorf-Sohlen stellen wir den Haushaltskunden als örtlicher Grundversorger die Ersatzversorgung zu den allgemeinen Preisen der Grundversorgung zur Verfügung.

Ersatzversorgung in Niederspannung

Versorgung in Niederspannung ohne registrierende Messung (>10.000 kWh/a)

Bei Belieferung von niederspannungsversorgten Nichthaushaltskunden ohne registrierende Messung und einem Jahresverbrauch von mindestens 10.000 kWh gelten ab 01.12.2021 folgende Preise für die Ersatzversorgung (tagesgenaue Abrechnung):

Arbeitspreis

(ct/kWh)

Verrechnungspreis

(EUR/a)

43,10

840,00

Die angegebenen Preise sind Nettopreise. In den Preisen sind die veröffentlichten Netznutzungsentgelte der Netze Magdeburg GmbH enthalten. Darüber hinaus werden alle weiteren gesetzlichen Änderungen und Festlegungen Vertragsbestandteil.

Versorgung in Niederspannung mit registrierender Messung

Niederspannungsversorgte Nichthaushaltskunden mit registrierender Messung beliefern wir bei monatlicher Abrechnung zu folgenden Preisen für die Ersatzversorgung (tagesgenaue Abrechnung):

Leistungspreis 

(EUR/kW a)

Arbeitspreis 

(ct/kWh)

Verrechnungsentgelt 

(EUR/a)

270,0020,751.375,20

Die angegebenen Preise sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. der Abgaben KWKG (Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz) und EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) und der Umlagen gem. § 19 Stromnetzentgeltverordnung, § 18 der VO über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten (AbLaV) und § 17 Abs. 5 EnWG sowie zzgl. der Strom- und Umsatzsteuer. In den Preisen sind die veröffentlichten Netznutzungsentgelte der Netze Magdeburg GmbH enthalten. Darüber hinaus werden alle weiteren gesetzlichen Änderungen und Festlegungen Vertragsbestandteil.

Ersatzversorgung mit Aushilfsenergie in Mittelspannung und Hochspannung

Für mittelspannungs- und hochspannungsversorgte Nichthaushaltskunden liefern wir die Energie zu den Preisen unserer Aushilfsenergie. Die Abrechnung erfolgt monatlich (tagesgenaue Abrechnung).

Leistungspreis
(EUR/kW a)
Arbeitspreis
(ct/kWh)
Verrechnungsentgelt
(EUR/a)
219,0015,451.759,20

Die angegebenen Preise sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. der Abgaben KWKG (Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz) und EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) und der Umlagen gem. §19 Stromnetzentgeltverordnung, § 18 der VO über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten (AbLaV) und § 17 Abs. 5 EnWG sowie zzgl. der Strom- und Umsatzsteuer. In den Preisen sind die veröffentlichten Netznutzungsentgelte der Netze Magdeburg GmbH enthalten. Darüber hinaus werden alle weiteren gesetzlichen Änderungen und Festlegungen Vertragsbestandteil.

Ersatzversorgung / Aushilfsenergie - Blindarbeitspreis

Im Rahmen der Ersatzversorgung in Niederspannung bzw. Aushilfsenergie in Mittelspannung wird für die Blindarbeit ein Entgelt von 1,1 ct/kWh erhoben. Es wird nur derjenige Teil der Blindarbeit berechnet, der von der Netze Magdeburg GmbH in den Netznutzungsentgelten Strom veröffentlicht wird.