Ein 10er Maulschlüssel ist was für Uhrmacher.

Was?

Als Anlagenmechaniker (m/w/d) planst Du Deine Aufgaben auf der Basis von Prozessdaten, technischen Regelwerken, Konstruktionszeichnungen, Montage- und Wartungsplänen. Du fertigst Bauteile an und fügst sie zu Baugruppen, Apparaten und Anlagen zusammen. Zu Deinem Job gehören Einstell-, Pflege-, Inspektions- und Wartungsarbeiten an Deinen Anlagen, Maschinen und Werkzeugen. Deine Projekte kontrollierst Du eigenverantwortlich und führst gegebenenfalls Nacharbeiten durch. Durch Deine Hinweise und Informationen sicherst Du die Verbesserung von Prozesssicherheit und Qualität.

Azubi zum Anlagenmechaniker bei der Arbeit

Wie?

Für Deine Tätigkeit nutzt Du Maschinen, Montagehilfseinrichtungen, Transportmittel und Werkzeuge. Deine Tätigkeit führst Du unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbstständig aus.

Mit wem?

Als Anlagenmechaniker (m/w/d) arbeitest Du im Team sowie mit Kolleg:innen aus vor- und nachgelagerten Bereichen zusammen.

Jetzt bewerben

So läuft's ab: die Fakten zu Deiner Ausbildung

Azubi zum Anlagenmechaniker mit Feile in der Hand bei der Arbeit

Wäre das was für dich?


Technische SWM Anlage mit Ventil

Was Dir Spaß macht:

  • Zeit im Freien zu verbringen
  • Technik: Du bastelst, baust und reparierst gerne Dinge, dabei gehst Du strukturiert und gewissenhaft vor
  • auch in Deiner Freizeit Geräte auseinander- und zusammenzubauen, um herauszufinden, wie sie funktionieren
  • komplizierte Anleitungen oder Pläne zu verstehen und sie gut umzusetzen
  • Team- und Gruppenarbeit, aber auch allein zu arbeiten
Azubi zum Anlagenmechaniker bei SWM mit Arbeitsgerät in der Hand

Was Du mitbringst:

  • einen Realschulabschluss
  • solide Leistungen in den Fächern Mathe, Physik, Technik und Deutsch
  • die gesundheitliche Eignung für den Beruf (Du hast z. B. keine Platz- oder Höhenangst und kannst körperlich anstrengende Arbeiten verrichten)

Was Du Dir vorstellen kannst:

  • bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit hauptsächlich im Freien zu arbeiten
  • Tätigkeiten, die körperlich anstrengend sind und bei denen Du auch mal schwer heben musst
  • mit Fett- und Schmierstoffen zu arbeiten und bei der Arbeit auch mal dreckig zu werden
  • Arbeiten auf Leitern, im Hocken sowie in engen Räumlichkeiten oder Kanälen
  • den ganzen Tag Arbeitsschutzkleidung zu tragen
  • regelmäßig mit Kunden in Kontakt zu kommen und dabei immer freundlich zu sein