Main Content
14.12.2017

SWM Magdeburg erhöhen Wasserpreis zum 01.01.2018

Nach mehr als 20 Jahren Preisstabilität – unterbrochen durch den politisch motivierten „Wassercent“ – werden die Städtischen Werke zum 01.01.2018 ihre Trinkwasserpreise erhöhen. Die Anhebung des Arbeits- und des Grundpreises resultieren aus den steigenden Bezugskosten durch den Vorlieferanten sowie der Anhebung der Konzessionsabgabe an die Landeshauptstadt Magdeburg und weiteren Kostensteigerungen infolge der Inflation.

Zukünftig kostet der Kubikmeter Trinkwasser 1,99 Euro (brutto). Das entspricht einer Erhöhung um 12 Cent. Erhöht werden in diesem Zug auch die Grundpreise. Diese sind in drei Klassen unterteilt und basieren auf den Wohn- bzw. Gewerbeeinheiten einer Immobilie. Darin sind unter anderem die Kosten für Zähler, Ablesung und Abrechnung enthalten.

Das Magdeburger Wasser kommt aus der Colbitz-Letzlinger Heide. Es zeichnet sich insbesondere durch seine Qualität aus. Es besitzt einen niedrigen Salzgehalt, ist frei von jeglichen Zusatzstoffen und hat einen naturbelassenen, außergewöhnlich guten Geschmack. In seiner Zusammensetzung unterschreitet es die strengen, in Deutschland geltenden Werte der Trinkwasserverordnung.

Weitere Informationen unter www.sw-magdeburg.de.

Hintergrund zur Preisanpassung des Vorlieferanten:

Nach neun Jahren Preisstabilität haben die Gesellschafter der TWM beschlossen, ab 2018 den Solidarpreis um 8 Cent anzuheben. Mit der Preiserhöhung reagieren die Gesellschafter auf umfangreiche Erneuerungsmaßnahmen im Anlagenbestand der TWM, die in den kommenden Jahren für den Erhalt der Versorgungssicherheit notwendig werden. „Eine zuverlässige und qualitativ einwandfreie Trinkwasserversorgung ist von großer Bedeutung für die Bevölkerung und ein wichtiger Standortfaktor für unsere Region. Voraussetzung dazu sind eine ausreichende Instandhaltung und Erneuerung unserer Anlagen zur Gewinnung, Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser“, so Alexander Ruhland, Geschäftsführer der TWM.

Hintergrund zur Konzessionsabgabe an die Landeshauptstadt Magdeburg

Die Konzessionsabgabe Wasser wird durch die Landeshauptstadt Magdeburg gegenüber dem Versorgungsunternehmen erhoben. Es ist ein Entgelt, womit die Gemeinde gegenüber dem Versorger das Recht einräumt, für die Verlegung und den Betrieb von Leitungen öffentliche Wege zu nutzen.

Online ServiceKontaktAnfahrtStörung?