Main Content

Sauerkraut-Pilz-Mohn-Maultaschen mit Brennnesselspinat

Für 2 Personen als Hauptspeise

Was wir brauchen:

Musik! Ein wenig Hintergrundgedudel ist doch immer ganz nett! Wir hören gerade Sgt. Pepper´s lonely Hearts Club Band :)

Für den Nudelteig:

  • 2,5 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 2 EL Öl
  • 3 EL Mohn

Für die Füllung:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Tassen Champis
  • 1 Tasse Sauerkraut
  • etwas Öl
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Vanillemark


Für den Spinat:

  • 1 Zwiebel
  • 4 gr. Hände Brennnesseln
  • 2 Zehen Knobi (wir mögen Knobi sehr gerne, deshalb nehmen wir für unser Maultaschenvergnügen 4 oder 5 Zehen)
  • etwas Öl
  • etwas Salz und Pfeffer

Und los geht´s!

1. Zu Beginn geben wir einfach die Zutaten für den Teig in eine angemessen große Schüssel und kneten diese gründlich zu einem Klumpen, wickeln diesen in Plastikfolie ein und legen diesen zum Ruhen in den Kühlschrank.

2. Jetzt haben wir noch ein wenig Zeit, um uns erst mal ein paar Minütchen hinzusetzen und eine Tasse Tee zu trinken. Wir sind ja nicht auf der Flucht und der Teig wartet bestimmt auch noch auf uns, selbst wenn wir aus Versehen schon ein zweites oder drittes Tässchen getrunken haben.

3. Wenn wir dann ausgetrunken haben, kann es ja weitergehen. Zunächst schnippeln wir die Zwiebeln und die Pilze in kleine Würfel  und braten sie bei viel Hitze (die Champis sollen ja nicht schlabberig werden) in der Pfanne mit etwas Öl an. Danach weden die Zwiebeln, die Champis und das (am besten abgetropfte) Sauerkraut vermischt und nach belieben gesalzen und gepfeffert.

4. In der Zwischenzeit bringen wir einen Topf mit Wasser und etwas Salz zum Sieden (nicht kochen! unter 100°C). Während das Wasser also langsam heiß wird, können wir langsam aber sicher den Teig ca. 3 mm dünn ausrollen und in ca. 10 cm große Kreise ausschneiden. Dieses werden nun mit unserer Gemüsemischung befüllt, zugeklappt und dam Rand eingedrückt, damit sie beim Sieden nicht aufgehen.

5. Jetzt geben wir die Maultaschen in das siedene Wasser und beginnen mit dem Brennnesselspinat. Dazu schwitzen wir die grobgewürfelte Zwiebel in etwas Öl glasig an und löschen sie schließlich mit etwas Wasser ab. Dann waschen wir die Brennnesseln, hacken sie grob und geben sie mit in den Topf zu den Zwiebeln, damit diese noch ein wenig mitdünsten können. Zum Schluss pürieren wir den Brennnesselspinat und schmecken ihn mit Salz und Knobi ab.

6. Ganz zum Schluss heißt es nun, alles adrett auf einem Teller anzurichten, mit etwas Schnittlauch zu garnieren und vor allem es uns schmecken zu lassen.

Guuuten Appetit!

Online ServiceKontaktAnfahrtStörung?