Main Content

Eichfrist von Zählern

Wassermengen, die nachweislich nicht in die öffentliche Abwasseranlage eingeleitet wurden, können auf Antrag bei der Berechnung des Entgelts von der Abwassermenge abgesetzt werden.

Der Nachweis der nicht eingeleiteten Wassermengen erfolgt anhand von auf Kundenseite selbst installierten Nebenzählern, die den eichrechtlichen Vorschriften entsprechen müssen.

Dabei muss gewährleistet sein, dass dabei nur solche Wassermengen entnommen werden können, die nicht in die öffentlichen Abwasseranlagen eingeleitet werden.

Die vorgeschriebene Eichfrist von 6 Jahren diverser, bei uns registrierter Nebenzähler, die der Erfassung von Wassermengen für die Gartenbewässerung dienen, ist unbedingt einzuhalten.

In Ihrem Interesse einer ordnungsgemäßen Abrechnung sollten Sie eine regelmäßige Nacheichung der Nebenzähler veranlassen.

Bei fehlendem Nachweis ist die Möglichkeit der Absetzung entsprechend § 20 Absatz 2 Abwasserentsorgungsbedingungen (AEB) nicht gegeben.

Online ServiceKontaktAnfahrtStörung?